Projektvorstellung

Circle of Tools

Ziel des Projekts CoT ist es, regionale Stoffkreisläufe über Re-Manufacturing und Re-Purposing von verschlissenen metallischen Produkten zu schließen. Auf diese Weise wird die Nutzungsdauer der mit hohem Energie- und Ressourcenaufwand erzeugten Metalle über nachfolgende Produkte verlängert. Im Rahmen des Projektes wurden erstmalig Klingen mithilfe von trennenden Fertigungsverfahren aus Maschinenkreismessern gefertigt (Re-Purposing). Es werden Fertigungsprozess entsprechend angepasst, um aus einem verschlissenen Maschinenkreismesser ein Kleineres zu fertigen (Re-Manufacturing).

Anhand der Produkte der Firmen TKM GmbH, Kirschen-Werkzeuge, Wilh. Schmitt & Comp. GmbH & Co.KG, P.F. FREUND & CIE. GmbH mit Unterstützung der PlanConsult GmbH wird demonstriert, wie eine Rückführung und anschließende Weiternutzung des Materials gestaltet werden kann. Drei metallverarbeitende Firmen aus dem Bergischen Land arbeiten eng mit den Forschungspartnern Bergische Universität Wuppertal (Lehrstuhl für Neue Fertigungstech-nologien und Werkstoffe) sowie dem Wuppertal Institut zusammen.

Projektlaufzeit: 09/2019 – 06/2022
Kontakt: Wiebke Hagedorn, Lucas Wieczorek